Lavantal-Rally

Endlich nach längerer Motorsportpause gibt es wieder was zu schreiben.

Nach der Ankündigung wieder in den Rallyesport zurückzukehren war es am 8.-9. April endlich soweit bei der Lavantal-Rallye (Staatsmeisterschaftslauf ) an den Start zu gehen. Mit der Überzeugung den Opel Ascona gut vorbereitet zu haben ging es zuerst mal zur technischen Abnahme. Leider stellte sich heraus, dass der Handfeuerlöscher nicht ausreichte und zusätzlich eine Feuerlöschanlage montiert werden musste, die wir von der vor Ort gewesenen Fa.Jansen (Motorsportzubehör) bekommen konnten.
Da ich und meine Freundin allein angereist sind, hätten wir keine Zeit gehabt, um die Löschanlage und gleichzeitig den Streckenschrieb zu machen. Dank dem Rallye-Team rundum Helmut Klösch aus Kärnten die diese Arbeit für uns übernahmen, möchte ich einen großen Dank an Helmut, Patrick, Thomas und alle die mitgeholfen haben aussprechen. Diese Hilfsbereitschaft war unglaublich. Vielen Dank an euch !!!

Zum Start am 1.Tag um 16 Uhr   4 Sonderprüffungen:

Das Ziel sich im Mittelfeld von den 98 Startern zu Platzieren ging mit dem 45.Platz in Erfüllung. Auf der 4.SP  21 Km die in der Nacht gefahren wurde, hatten wir ein Problem mit der Lichtmaschiene die die Zusatzscheinwerfer nicht mehr mit genügend Strom versorgen konnte und auch die Zündung beeinträchtigte. Leider mussten wir die restlichen ca. 12 Km im langsamen Tempo fertigfahren und sind dadurch auf den 58. Platz zurückgefallen.

Tag 2

Nach einer Aufhohljagd mit mit guten SP – Zeiten konnten wir uns wieder auf den 38. Platz nach vorne kämpfen. Mit über 2 Minuten hatten wir auch die Historische Klasse bis 2000 ccm im Griff. Dann die vorletzte Prüffung mit 10 Km Länge. Nach 2 Km blieb leider das Gas auf Vollgas hängen und wir mussten so die restlichen 8 Km irgendwie hinter uns bringen, was nicht so einfach war. Die Hoffnung nach dem Ziel dieses Problem lösen zu können war nicht möglich, da man den Vergaser zerlegen hätte müssen, was sich zeitlich nicht ausgegangen wäre. Somit konnten wir die letzte SP nicht mehr fahren und mussten das Auto stehen lassen.
Es ist schade das wir kein Endergebnis einfahren konnten.

Die Zeit auf den Sonderprüffungen sowohl auch die Hilfsbereitschaft im Fahrerlager waren jeden Euro und jede Sekunde wert !!

Danke auch an die Veranstalter der Rallye !! Bis zum nächsten Jahr :)

Nach Technischen Verbesserungen  an meinem Opel wird sich das nächste Rennen erst im Herbst wieder ausgehen.

Liebe Grüße
Walter u. Marilyn

 

Lavantal

 

2 Gedanken zu “Lavantal-Rally

    • :) werde mir Mühe geben :) In dem Fall hast mich ja jetzt von klein auf kennengelernt wenn du die Fotos angeschaut hast:)
      Lieben Gruß an euch
      Walter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

*