Bergrennen Eichenberg

Samstag:

Nachdem es am Morgen für die erste Gruppe nasse Verhältnisse gegeben hat, habe ich mich dafür entschieden, mit Regenreifen an den Start zu gehen. Da die Strecke mit der Zeit immer mehr abgetrocknet ist, wusste ich, dass es schwer werden wird, mit den Regenreifen gute Zeiten zu fahren, was aber noch recht gut mit dem 3. Platz in der Klasse E funktioniert hat. Gratulation an den Erstplatzierten Kessler Thomas mit seinem Mitsubishi Lancer EVO 8 und Patrick Nickel in seinem Opel Kadett-C. Dass Patrick ein beherzter Fahrer ist, wusste ich ja. Mit dem Namen Kessler Thomas wusste ich nichts anzufangen, bis ich ihn gegoogelt habe und feststellen musste, das Thomas ein richtig schneller Pilot ist, der international bei Bergrennen unterwegs ist und Top Ergebnisse einfährt.

Sonntag:

Nachdem sich die Wolken vom Samstag verzogen haben, stand den montierten Slicks nichts mehr im Wege, um auf vollen Angriff zu fahren. In der Klasse E wurde am späteren Vormittag gestartet – deshalb im Wald noch einige nasse            Stellen - was aber ja alle Teilnehmer in meinem Feld hatten, also egal. Mit 3 fehlerfreien Läufen konnte ich mich auf Platz 1 behaupten. Am 2. Platz, der bekannt schnelle Eller Hansi aus Deutschland, der mit vollem Einsatz unterwegs war, jedoch bei seinem Ford Escort mit V6 Motor aus der früheren STW-Serie zu meinem Glück noch kleinere Probleme hat, die Leistung auf die Straße zu bringen. Am 3. Platz Nickel Patrick der wieder eine sehr gute Leistung zeigte. Hab mir auch noch von einem Kollegen, der auf der Strecke zugeschaut hat, sagen lassen müssen, das Patrick seine Bremspunkte noch später als ich setzt! Nur nicht übertreiben Patrick!

Da es an diesem Tag wirklich gut für mich gelaufen ist, habe ich mich entschieden, auch am Nachmittag bei komplett trockener Fahrbahn in der Gruppe Rennwagen anzutreten. Da in der Gruppe H bis 2000ccm ein Gewichtslimit von 825 kg gilt, ich aber nur ca. 810 kg habe, blieb nur die Wahl Rennwagenklasse. Es ging mir auch nur darum, schnellster Tourenwagen zu werden, was mir auch geglückt ist. Hervorzuheben ist auch noch die sehr starke Leistung von Ehrle Bernd, der seinen mit Krause Rennsporttechnik bestückten Kadett-C richtig fliegen lassen hat. Ich denke, dass in Zukunft bei manchen Teilnehmern besser auf das bestehende Mindestgewicht geachtet werden sollte die in der Gruppe H unterwegs sind. Für mich wäre es undenkbar und unsportlich mit einem nicht regelkonformen Fahrzeug um Meisterschaftspunkte zu fahren. Genau das wollte man mir nach dem ersten Rennlauf im Ziel unterstellen (Untergewicht des Fahrzeugs). Glaubt mir, ich habe das nicht nötig.

Mit meinem Kadett war es das letzte Rennen für dieses Jahr. Der Motor wird bei der Fa. www.krause-rennsporttechnik.de ausgebaut und für nächstes Jahr überholt und vielleicht auch etwas verbessert. Das Getriebe hat auch etwas Pflege nötig.

Ich freue mich aber schon auf den letzten Slalom am 27. Oktober 2013 beim Driving-Camp in Röthis, um mit dem Peugeot 208 Turbo (200 PS) vom Autohaus Bruckner aus Dornbirn in der Serienklasse an den Start gehen zu können. Eindrücke über dieses überaus sportliche Fahrzeug werde ich mit einem Bericht dann noch nachreichen.

Bedanken möchte ich mich auch noch beim Veranstalter Hammerer Josef, der Gemeinde Eichenberg und alle, die mit beigetragen haben, dass alles so gut funktioniert hat, natürlich auch an die vor Ort gewesenen Motorsportfans! Es war ein super schönes Wochenende!!

Ergebnisse vom Bergrennen Eichenberg unter: www.rrcv.at

Liebe Grüße,

Walter

 

Bericht St. Agatha

Alles in allem war es für mich ein erfolgreiches Wochenende. 3. Platz in der hart umkämpften 8 Ventiler Wertung. Rennlaufzeiten von 1.25,400 hat dann auch in der Klasse bis 2000 ccm den 13. Platz bedeutet. Leider war ich für dieses Bergrennen zu kurz übersetzt, wodurch der Drehzahlbegrenzer auch dank des sehr gut gehenden Krause Motors viel zu früh einsetzte und ich deshalb einiges an Zeit einbüßte. Nächstes mal wird eine längere Übersetzung eingebaut.

Nächstes Rennen findet kommendes Wochenende, den 5. – 6. Oktober, in Mickhausen statt.

 

LG Walter